Brigida González

Triple Heilbronn

Illumination, die Gebäudeteile zusammenführt
Standort: Heilbronn
Auftraggeber: Langer + Langer
Architektur: GJL Freie Architekten BDA
Leistungsbild: Kunstlichtplanung Leistungsphase 1 - 8
Fertigstellung: 2018
Das Lichtkonzept für das Triple entspricht dem Planungsgrundsatz, (zu-)viel Licht durch ein elegantes „Weniger“ zu ersetzen. Die hier entwickelte und angewandte, zurückhaltende, Außenillumination geht so sensibel mit der menschlichen Wahrnehmung um, dass die Sicht auf den nächtlichen Himmel klar bleibt. Der erzielte Effekt: ein wohltuendes Staunen bei allen Betrachtern, die sich nachts das Gebäude ansehen können, ohne von Blendungen gestört zu werden.

Die Beleuchtung greift die klare Formensprache des Triple auf: Sie markiert vertikal die Außenkanten der drei Gebäudeteile des Ensembles sowie das jeweilige zentrale Treppenhaus und den Fahrstuhlschacht, was zu einer überzeugenden Gesamtdarstellung des Gebäudetrios führt. Das Lichtkonzept bezieht die mieterunabhängigen, öffentlichen Bereiche mit ein – das kommt der symmetrischen und einheitlichen Außendarstellung des gesamten Komplexes mit allen drei Gebäudeteilen zugute.

Insgesamt sorgt die hohe Entblendung der Mastleuchten, eigens für dieses Gebäude angepasst, dafür, dass kein Licht auf die Fassaden fällt, sondern vielmehr lediglich der Parkplatz und die davorliegende Zufahrt blendfrei beleuchtet werden.
Brigida González
Außenansicht Straßenseite