Michael Zapf

Hauptkirche St. Michaelis

Illumination eines Wahrzeichens
Standort: Hamburg
Auftraggeber: Hauptkirche St. Michaelis
Architektur: Plan-R Architektenbüro
Leistungsbild: Kunstlichtplanung
Fertigstellung: 2009
Als Wahrzeichen Hamburgs kommt der ersten Hauptkirche St. Michaelis eine zentrale Bedeutung im Stadtbild zu. Unser Lichtkonzept berücksichtigt die außergewöhnliche Architektur des Innenraumes und die verschiedenen Anforderungen, die es an eine auch vielfach für Konzerte genutzte Kirche gibt. Im Zuge der Restauration der historischen Kandelaber wurden die herkömmlichen Glühlampen gegen neue, effizientere Halogenglühlampen mit höherer Lichtausbeute ausgetauscht, wodurch sich eine deutlich hellere Lichtatmosphäre im Raum ergibt.
Michael Zapf
Altarraum mit Akzentbeleuchtung
Andres Lichtplanung
Illumination der Gewölbedecke der Nordempore
Diese Bestandsbeleuchtung wurde ergänzt durch neue Strahlersysteme mit Halogenmetalldampflampen­ und Halogenglühlampenbestückung an Stromschienen und Leuchtstofflampensysteme, die weitestgehend unsichtbar in den Leibungsbereichen der hohen Fenster positioniert wurden. Damit werden die Gewölbedecken beider Emporen, der die Emporen flankierenden Seitenschiffe und die Fensterleibungen erhellt.
Besondere Beleuchtungsakzente werden mit der Anstrahlung der liturgischen Elemente im Altarraum, der großen Steinmeyer­ Orgel und der Chor­- und Orchesterbeleuchtung auf der Nordempore gesetzt.
Andres Lichtplanung
Steinmeyer Orgel
Stephan Wallocha
Eröffnungsgottesdienst
Mit der Kombination aus Bestandsbeleuchtung, der indirekten Beleuchtung aus den Leibungsbereichen und den Beleuchtungsakzenten kann der Kirchenraum in eine festliche Lichtstimmung getaucht werden, die szenisch an die jeweilige Anforderung angepasst werden kann. Mit der Beleuchtung der Fensterleibungen wird zudem die Außendarstellung der Kirche in den Betriebszeiten ohne Tageslichteinfall maßgeblich unterstützt.
Andres Lichtplanung
Historische Kandelaber
Andres Lichtplanung
Altarraum und Kanzel