Andres Lichtplanung

Flughafen Hamburg HAM21

Sonnenlichteinfall bei gleichzeitigem Blendschutz
Standort: Hamburg
Auftraggeber: Flughafen Hamburg
Architektur: Luethje Soetbeer Architekten
Fertigstellung: 2012
Auszeichnungen: Deutscher Lichtdesign-Preis 2012, Kategorie 'Sonderpreis Tageslicht'
Am Flughafen Hamburg kam es bei verschiedenen Arbeitsplätzen in den Bereichen Buchungscounter, Check-In-Counter und im Bereich der Pier im laufenden Betrieb zu Behinderungen in Form von Direktblendung oder Streiflicht auf den Monitorflächen, auf die durch die Installation von manuell zu bedienenden Screens reagiert wurde. Aufgrund eines Mieterwechsels wurde der Wunsch nach einer Automatisierung formuliert. Deshalb wurde im Rahmen einer Umplanung eine Sonnenschutzanlage entwickelt und speziell programmiert, die einen maximalen Diffuslicht- und atmosphärischen Direktanteil zulässt und die Kunstlichtzeiten deutlich reduziert. Nach Ermittlung der verantwortlichen Raumwinkeln für die Beeinträchtigung sowie der Stunden solarer Beeinträchtigungen wurden Schwellwerte benannt, die zeitlich noch zu tolerieren waren oder ab wann eine Störung zu beseitigen war. Die Steuerung der Sonnenschutzanlage filtert für die einzelnen Oberlichtbereiche jene Flächen der Oberlichtverglasung heraus, wo Sonne auf Arbeitsplätze fallen kann und schließt diese Bereiche.
Andres Lichtplanung
Sonnenlichteinfall im Terminal 2
Zeitraffervideo des Blendschutzes am Terminal 2
Die Steuerung der Sonnenschutzanlage wurde durch eine Analyse des Bestandsgebäudes erstellt, dann in eine Schaltmatrix übertragen und im Anschluss mittels eines Monitoring für ein halbes Jahr begleitet worden. Das Besondere an dieser Anlage ist, dass nur die störende Besonnung der Arbeitsplätze an den Check-In Inseln blockiert wird, während in den umliegenden Verkehrszonen und Aufenthaltsbereichen die durchdringenden Sonnenstrahlen eine besondere Atmosphäre erzeugen. Die Präzision der Anlage wird dadurch deutlich, dass sich zeitweise nur die Oberkörper der am Schalter arbeitenden Personen im abgeschatteten Bereich befinden, während die Reisenden am selben Schalter in sonniger Urlaubsstimmung stehen.